FAQ - Frequently Asked Questions

Thüringer Verordnung

Am 18. April 2020 trat die Dritte Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Dritte Thüringer SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO -) in Kraft.
Im Download-Bereich befindet sich die aktuelle Fassung sowie die Allgemeinverfügung der Stadt Gera.


Was öffnet wieder in Gera?

seit 20. April 2020

  • Geburtsvorbereitungskurse bis maximal 6 Personen
  • Tagesgruppen für Kinder und Jugendliche mit sozialem Unterstützungsbedarf
  • Öffnung des Autohandels
  • Sitzungen der Landesregierung und Ministerien, der Stadt- und Kreistage und von Gerichten

seit dem 24. April:

Öffnung von Geschäften

  • Lebensmittelhandel
  • Banken und Sparkassen
  • Drogerien
  • Sanitätshäuser
  • Optiker
  • Hörgeräteakustiker
  • Filialen der Deutschen Post AG und Paketstellen von Logistikunternehmen,
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Wäschereien und Reinigungen
  • Tankstellen, Kfz-Handel einschließlich Kfz-Teileverkaufsstellen und Fahrradgeschäfte
  • Zeitungs- und Tabakwarengeschäfte,
  • Buchhandel
  • Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte, Fernabsatzhandel, Großhandel

–> Nur mit entsprechendem Schutzkonzept und Einhaltung von Hygienemaßnahmen

seit 23. April:

  • Versammlungen in geschlossen Räumen in begründeten Einzelfällen (max. 30 Personen)
  • Versammlungen unter freiem Himmel in begründeten Einzelfällen (max. 50 Personen)
  • Gottesdienste und sonstige religiöse Zusammenkünfte (in geschlossenen Räumen max. 30 Personen, unter freiem Himmel max. 50 Personen)

–> Vorgaben: besondere Hygieneschutzmaßnahmen sind zu beachten

Ab 27. April:

  • Öffnung der Stadt- und Regionalbibliothek
  • Öffnung von zoologischen und botanischen Gärten, Tierpark, Hofwiesenpark, Küchengarten und ähnlichen Einrichtungen unter freiem Himmel
  • Öffnung von Museen, Galerien und Ausstellungen
  • Öffnung von Beratungsstellen
  • Öffnung der Schulen für Abiturienten

Ab 4. Mai:

  • Öffnung von Friseur- und Barbiergeschäften
  • Öffnung der Geschäfte ohne Beschränkung der Verkaufsfläche,
  • Öffnung von Einrichtungen der Fußpflege, Kosmetik- und Nagelstudios, wenn sie aufgrund der unvermeidbaren körperlichen Nähe spezifische Schutzerfordernisse einhalten,
  • Öffnung von Fahrschulen für den theoretischen Unterricht und die praktische Ausbildung für die Führerscheinklassen AM, A1, A2 und A (Motorrad) unter Auflagen zur Hygiene und Sicherheitskonzepten,
  • Öffnung der Spielplätze,
  • Ermöglichung des Individualsports im Freien, bei dem die Kontaktbeschränkungen und der Mindestabstand eingehalten werden, wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, Reiten und ähnliche Sportarten.

 


Schließung von Einrichtungen und Angeboten

  • Restaurants
  • Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Kinos, Konzerthäuser, Museen,
  • Fitness-Studios, Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbäder, Saunen und Solarien,
  • Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen Bildungseinrichtungen,
  • Zusammenkünfte in Vereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen und –angeboten bzw. Sportanlagen,
  • Spielhallen und Spielbanken, Tanzlustbarkeiten,
  • Messen, Ausstellungen, Spezialmärkte, Wettannahmestellen und ähnliche Unternehmen i. S. der Gewerbeordnung,
  • Vergnügungsstätten i. S. der Baunutzungsverordnung,
  • Prostitutionsbetriebe,
  • Einrichtungen, Angebote und Maßnahmen für Familien wie z. B. Familienzentren, Familienferienstätten, Familienbildungsangebote freier Träger, Verbände und Gruppenangebote in Geburtshäusern,
  • Mehrgenerationenhäuser, offene Senioreneinrichtungen der Seniorenarbeit wie z. B. Seniorenclubs, Seniorenbüros,
  • Jugendbildungs-, Jugenderholungs- und Jugendfreizeitstätten einschließlich Jugendclubs sowie Jugendherbergen,
  • Tagespflegeinrichtungen, Frauenzentren

Schließungen, Verbote und Maßnahmen in Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie stationären Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe

  • Kantinen, Cafeterien oder andere der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtungen für Patienten und Besucher sind zu schließen.
  • Sämtliche öffentliche Veranstaltungen, insbesondere Vorträge, Lesungen, Informationsveranstaltungen sind untersagt.
  • Besuchsverbote sind auszusprechen.
  • max. 1 registrierter Besuch pro Patient bzw. Bewohner pro Tag mit Schutzmaßnahmen und Hygieneunterweisung
  • Besucher unter 16 Jahren, Besucher mit Atemwegsinfektionen sowie Risikopersonen sind untersagt
  • Ausnahmen können zugelassen werden, sofern ausreichender Infektionsschutz sichergestellt ist.
  • Generelles Besuchsverbot gilt für stationäre Einrichtungen und besondere Wohnformen für Menschen mit Behinderung
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen durch Einrichtungsleitung zulässig

Betretungsverbote für Werkstätten für behinderte Menschen, Untersagung von Angeboten

Ausnahme vom grundsätzlichen Betretungsverbot: Menschen mit Behinderung, die eine Betreuung während des Tages benötigen und deren Betreuung nicht anderweitig abgesichert werden kann


Betretungsverbote für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und besonders betroffenen Gebieten sowie Kontaktpersonen

die im Betreff genannten Personen dürfen für die Dauer von 14 Tagen nach Rückkehr bzw. 14 Tage nach dem letzten Kontakt die folgenden Einrichtungen bzw. Menschenansammlungen nicht betreten: Kitas, Horte, Schulen, Heime, stationäre Einrichtungen, Hochschulen, Frauenhäuser, etc.


Allgemeine Hygienemaßnahmen

  • Vermeiden von Händeschütteln
  • Hände stets gründlich mit Seife waschen
  • Nicht ins Gesicht fassen
  • In Armbeugen niesen
  • Mindestabstand zu Erkrankten (1-2 Meter) wahren
  • Unnötige Besuche stark frequentierter Orte meiden

 


Kann ich mich vorsorglich auf Corona untersuchen lassen, auch wenn ich nicht in einem Risikogebiet war und keinen Kontakt zu infizierten Personen hatte?

FBei Symptomen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Dieser wird über die Notwendigkeit eines Tests entscheiden. Gleiches gilt vor allem für Beschäftigte des medizinischen und pflegerischen Bereichs. Haben Sie Symptome und hatten Sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit uns unter der 0365 838 3526 auf. Haben Sie keine Symptome aber Kontakt zu einer wissentlich am Corona-Virus erkrankten Person und arbeiten Sie im Medizin- und Pflegesektor, sollten Sie uns ebenfalls kontaktieren. Gegebenenfalls wird ein Test durchgeführt.


Gibt es Sonderregelungen zur Krankschreibung bezüglich Corona?

Freistellungen von der Arbeit aufgrund von Infektionsverdacht können derzeit zur Entlastung der Arztpraxen telefonisch für eine Dauer von bis zu 14 Tagen erfolgen und werden auf postalischem Wege zugesandt.


Wie lange dauert es, bis eine zugesicherte Rückmeldung durch das Gesundheitsamt erfolgt?

    Das Gesundheitsamt befindet sich den Umständen entsprechend in einer Ausnahmesituation, versucht aber alle Anfragen zeitnah zu bearbeiten. Normalerweise erfolgt eine Rückmeldung noch am gleichen Tag, in Ausnahmen dauert es länger (bis zum nächsten Tag).

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich mit einer Person in Kontakt war, die aktuell in Quarantäne ist und das Testergebnis noch nicht feststeht?

Bitte rufen Sie in diesem Fall die 0365 838 3526 an.


Wie sollen Menschen verfahren, die unter Quarantäne stehen, aber aus dringenden medizinischen Gründen (z.B. Dialysepatienten) das Haus verlassen müssen?

In dringenden medizinischen Fällen (nur bei lebensnotwendigen Maßnahmen) darf auch unter Quarantäne das Haus verlassen werden. Unter Quarantäne gelten Sie als noch nicht als infiziert, sondern als Verdachtsfall. Wählen Sie aber bitte den direkten Weg zur medizinischen Versorgung und vermeiden Sie soziale Kontakte. Setzen Sie sich bitte mit Ihrer Praxis vorher telefonisch in Verbindung und setzten Sie in der Praxis bitte einen Mundschutz auf.


Wie soll ich mich verhalten, wenn ich eine Arztpraxis besucht habe, die jetzt wegen eines bestätigten Coronafalls geschlossen hat?

Rufen Sie bitte unter der 0365 838 3526 an. Ihre Daten werden von unseren Hotline-Mitarbeitern aufgenommen. Wenn Sie als Verdachtsfall eingestuft werden, meldet sich das Gesundheitsamt telefonisch bei Ihnen. Ein Test kann ebenso auf Anordnung Ihres Hausarztes sowie auf Anordnung der kassenärztlichen Vereinigung erfolgen. Seit 20.03.2020 besteht die Möglichkeit eines Tests zudem am Parkplatz des Hofwiesenparks.


Wenn ich grippeähnliche Symptome feststelle, wie verhalte ich mich?

Kontaktieren Sie in diesem Fall telefonisch Ihren Hausarzt. Dieser kann im Verdachtsfall einen Test anordnen. Ihren Sachverhalt können Sie auch an der Corona-Bürgerhotline schildern. Die Mitarbeiter werden sich im Verdachtsfall erneut telefonisch bei Ihnen melden (0365 838 3526).


Ich war im Ausland und habe grippeähnliche Symptome. Wie soll ich mich verhalten?

Für alle Einreisenden gilt seit dem 10.04.2020, unabhängig vom Land, aus dem Sie nach Deutschland einreisen, dass Sie sich in eine 14-tägliche häusliche Quarantäne begeben müssen. Außerdem muss das Gesundheitsamt über die Rückkehr aus dem Ausland (telefonisch) informiert werden. Bitte beachten Sie hierzu dieses Dokument:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/neue-einreiseregeln-1739634

Bei zusätzlichen Grippesymptomen wird das Gesundheitsamt in Ihrem Fall einen Corona-Test veranlassen. Melden Sie sich hierzu bei der 0365 838 3526.


Kann ich nach Rückkehr aus einem Risikogebiet bzw. nach Kontakt mit einer an COVID-19 infizierten Person auf Arbeit kommen?

Bei Reiserückkehrern bzw. Kotaktpersonen von mit COVID-19 infizierten Personen, deren Tätigkeit zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung oder der Funktionsfähigkeit von stationären Einrichtungen des Gesundheitswesens unabdingbar ist, kann im Rahmen einer Risikoabwägung zwischen der Ansteckungsgefahr und der notwendigen Tätigkeitsaufnahme abgewogen werden, ob eine Beschäftigung ganz oder in modifizierter Weise möglich ist. Das Risiko der Infektionsweitergabe bei Aufnahme einer Tätigkeit innerhalb 14 Tagen nach Verlassen des Auslands ist nach derzeitigem Kenntnisstand soweit vermindert, dass eine Arbeitsaufnahme für diese Berufsgruppen möglich erscheint, wenn

– ein frühestens 6 Tage nach Verlassen des Risikogebiets durchgeführter Test auf SARS-CoV-2 negativ ausfällt,
– weder vor noch nach diesem Zeitpunkt innerhalb der 14-Tage-Frist Krankheitszeichen oder positive Testergebnisse beim Reisenden auftreten und dies dem Arbeitgeber täglich bestätigt wird,
die Tätigkeit unter adäquater Schutzausrüstung und Einhaltung der empfohlenen Schutzmaßnahmen durchgeführt wird.

Ansonsten gilt:
Für alle Einreisenden gilt seit dem 10.04.2020, unabhängig vom Land, aus dem Sie nach Deutschland einreisen, dass Sie sich in eine 14-tägliche häusliche Quarantäne begeben müssen. Außerdem muss das Gesundheitsamt über die Rückkehr aus dem Ausland (telefonisch) informiert werden. Bitte beachten Sie hierzu dieses Dokument:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/neue-einreiseregeln-1739634

Bei Kontakt mit einer wissentlich infizierten Person melden Sie sich bitte telefonisch unter der 0365 838 3526.

 


Wer kann sich am Hofwiesenparkplatz auf Corona testen lassen?

Ein Test kann auf ärztlichen Rat, durch Anordnung des Gesundheitsamtes oder auf Anweisung der kassenärztlichen Vereinigung durchgeführt werden.


Wie verläuft der Test am Hofwiesenpark?

Die Corona-Teststrecke ist als Drive-In angelegt. Kommen Sie auf Termin bitte mit Ihrem Auto zum Hofwiesenparkplatz. Bleiben Sie während der gesamten Durchfahrt bitte im Auto sitzen und folgen Sie den Anweisungen des Personals. Halten Sie die Krankenkassenkarte bereit und geben Sie diese auf Anweisung dem Personal durch das geöffnete Fenster. Privat Versicherte geben bitte die Persönlichen Daten bekannt.

Nach erfolgtem Test begeben Sie sich in Quarantäne. Vom Testpersonal erhalten Sie weitere Anweisungen. Das Gesundheitsamt wird Ihnen in der Regel innerhalb von 5 bis 6 Tagen mitteilen, wie das Testergebnis ausfiel.

 


Muss ich den Test durchlaufen, wenn ich kein Auto besitze?

Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich mobil testen zu lassen. In Zusammenarbeit mit der Bundeswehr und dem ASB wird u.a. ein Testmobil jetzt Termine anfahren.

 


Meldet sich das Gesundheitsamt in jedem Fall, egal ob der Test negativ oder positiv war?

Alle getesteten Personen bekommen, egal ob negativ oder positiv und egal an welcher Teststelle getestet wurde (Hofwiesenpark oder Ernst-Toller-Straße), eine Information vom Gesundheitsamt.

 


Können Blutspenden weiterhin durchgeführt werden?

Ja, Blutspenden können weiterhin durchgeführt werden. Die Spenderfreigabe ist aus Gründen des Spender- und Empfängerschutzes an die ärztliche Entscheidung geknüpft. Das Transfusionsgesetz sieht vor, dass nur Personen zur Spendeentnahme zugelassen werden dürfen, die unter der Verantwortung einer ärztlichen Person für tauglich befunden worden. Das schließt also Menschen mit Symptomen von SARS-CoV-2 aus.
In meiner Praxis (Arzt, Therapeut) werden die Schutzmasken knapp. Gibt es die Möglichkeit welche von der Stadt zu erhalten?
Aktuell ist es nicht möglich, Masken von der Stadt zu erhalten. Dies gilt auch für medizinische Zwecke. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Apotheken.

 


Gibt es eine Maskenpflicht?

Ja, gemäß der Allgemeinverfügung, die am 24.04.2020 in Kraft tritt, gilt eine Maskenpflicht für Bereiche, in denen der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann.
Die Pflicht zur Mund- Nasenbedeckung gilt im öffentlichen Personennahverkehr sowie bei der Nutzung von Taxis. Dies gilt auch beim Betreten von Diensträumen von Handwerkern, von öffentlichen Gebäuden, von Orten zur Abgabe von Speisen, von Wochenmärkten, von Parks und ähnlichen Anlagen. Die Maskenpflicht der Allgemeinverfügung der Stadt Gera gilt nicht für Schulen. Vom Ministerium für Bildung und Jugend werden hier gesonderte Regelungen getroffen.

 

 


Was bedeutet „häusliche Quarantäne“?


Die Quarantäne ist wichtig. Sie dient dem individuellem und dem Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung mit dem neuartigen Corona-Virus und verhindert die weitere Verbreitung der Erkrankung.


Was muss ich bei der schriftlich angeordneten Quarantäne beachten?

Die Quarantäne wird für Personen angeordnet, die als Verdachtsfall gelten (Testergebnis steht noch nicht fest) oder für Personen, deren Testergebnis positiv war. In Diesem Fall darf die Wohnung für den Zeitraum der Quarantäne (Angaben hierzu finden Sie auf dem Bescheid) nicht verlassen werden. Besuche von nicht im Haushalt lebenden Personen sind ebenfalls untersagt. Weiterhin hat die betroffene Person jeden, der aus behördlichen oder tatsächlichen Gründen persönlichen Kontakt zu dieser aufnimmt, über die Quarantäne/Absonderung hinzuweisen. Die Maßnahmen gelten für alle Personen, die mit der unter Quarantäne stehenden Person in einem Haushalt leben.

 


Was ist im Fall einer angeordneten Quarantäne, welche mündlich bzw. fernmündlich erklärt wurde, zu beachten?

Bei der angeordneten Quarantäne wird Ihnen in jedem Fall ein Schreiben mit Informationen über die Quarantäne zugesandt. Ist dieses noch nicht bei Ihnen eingetroffen, so darf auch in diesem Fall die Wohnung nicht mehr verlassen werden. Dies gilt nicht für den täglich einmaligen Gang zu Abfallbehältern bzw. dem Postkasten, sofern eine Mund- Nasenbedeckung und Einmalhandschuhe getragen werden. Ebenso besteht eine Ausnahme vom Verbot die Wohnung zu verlassen, wenn es sich um einen medizinischen Notfall handelt. In diesem Fall ist jedoch die Nutzung des ÖPNV und die Nutzung von Taxen nicht erlaubt. Der Besuch von nicht im Haushalt lebenden Personen ist untersagt. Weiterhin hat die betroffene Person jeden, der aus behördlichen oder tatsächlichen Gründen persönlichen Kontakt zu dieser aufnimmt, über die Quarantäne/Absonderung hinzuweisen. Die Maßnahmen gelten für alle Personen, die mit der unter Quarantäne stehenden Person in einem Haushalt leben.

 


Wer versorgt mich während der Quarantäne mit Lebensmitteln usw.?

Das Netzwerk „Nachbarschaftshilfe“, eine gemeinsame Aktion der Stadt Gera, des Jugendrates Gera und der Kirchen, arbeitet aktuell unter Hochdruck an einer Unterstützung für Personen, die sich in Quarantäne befinden oder zu den ausgewiesenen Risikogruppen gehören. Unter anderem gibt es zum Beispiel Unterstützung bei der Vermittlung für Einkäufe und Besorgungen. Zudem ist die Vermittlung eines Hunde-Gassi-Service organisiert. Hilfsangebote oder Hilfegesuche können jeweils Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr telefonisch bei der Ehrenamtszentrale unter 0365 / 838-3027 oder -3024 angemeldet werden. Unter nachbarschaftshilfegera@gmail.com können sich freiwillige Helfer; Hilfsangebote oder Hilfesuchende ebenfalls melden.


Wer verordnet eine häusliche Quarantäne?

Die häusliche Quarantäne wird schriftlich vom Gesundheitsamt angeordnet. Die Bescheinigung gilt auch gegenüber dem Arbeitgeber als Nachweis. Verstöße gegen eine angeordnete Quarantäne können mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden!
Bei freiwilliger Quarantäne erhalten Sie keine Bescheinigung.


Ich bin als Elternteil unter Quarantäne gestellt worden. Wie sichere ich die ärztliche Versorgung meiner Kinder ab?

Selbstverständlich muss die ärztliche Versorgung von Kindern abgesichert werden. Dennoch gilt, bei begründetem Verdacht die Quarantäne einzuhalten. Bitte versuchen Sie sich zur Unterstützung an Angehörige zu wenden.


Wie verhalte ich mich, wenn in meiner Umgebung Angehörige in Quarantäne sind?

Auch wenn es schwer fällt, dürfen die betroffenen Angehörigen nicht besucht werden. Möchte man mit den Angehörigen in Kontakt treten, dann sollte dies auf dem elektronischen, dem telefonischen oder postalischen Wege erfolgen.


Meine amtlich angeordnete Quarantäne endet. Kann ich einfach wieder auf Arbeit gehen oder benötige ich jetzt ein noch ein Dokument vom Gesundheitsamt?

Während der Quarantäne erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Anrufe vom Gesundheitsamt bezüglich Ihrer Symptome. Wenn die Quarantäne unauffällig verläuft und Sie am letzten Tag beschwerdefrei sind, wird die Quarantäne beendet. Ein Dokument über das Ende der Quarantäne wird nicht ausgestellt.


Schließung folgender Einrichtungen/Angebote:

  • Restaurants
  • Bars, Cafes, Kneipen, Clubs, Diskotheken, Theater, Kinos , Konzerthäuser und Museen
  • Fitness-Studios, Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbäder, Thermen, Saunen und Solarien
  • Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen Bildungseinrichtungen einschließlich Bibliotheken
  • Zusammenkünfte in Vereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen und –angeboten, sowie Sportanlagen, Spiel und Bolzplätze, Zoologische Gärten und Tierparks
  • Spielhallen und Spielbanken
  • Tanzlustbarkeiten (Synonym: Tanzball)
  • Messen, Ausstellungen, Spezialmärkte, Wettannahmestellen
  • Prostitutionsbetriebe
  • Einrichtungen, Angebote und Maßnahmen für Familien (bspw. Familienzentren, -ferienstätten, -bildungsangebote)
  • Mehrgenerationenhäuser
  • Offene Senioreneinrichtungen der Seniorenarbeit (z.B. Seniorenclubs)
  • Jugendbildungs-, Jugenderholungs- und Jugendfreizeitstätten

Ausnahmen der Schließung von Einzelhandelsgeschäften

  • Lebensmittelhandel (einschließlich Bäckereien und Fleischereien), Getränke-, Wochen-, Supermärkte und Hofläden
  • Banken und Sparkassen
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Sanitätshäuser
  • Optiker
  • Hörgeräteakustiker
  • Filialen der Deutschen Post AG und Paketstellen von Logistikunternehmen
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Wäscherein und Reinigungen
  • Tankstellen und Kfz-Teileverkaufsstellen
  • Zeitungs- und Tabakwarengeschäfte
  • Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkten, Gärtnereien und Floristikgeschäfte
  • Fernabsatzhandel
  • Großhandel
  • nicht davon ausgeschlossen sind: Friseure und Barbiere; Tattoo-, Piercing und Kosmetikstudios; Massage- und Wellnessstudios

Welche Berufsgruppen haben das größte Risiko mit dem Coronavirus infiziert zu werden?

Berufe die mit infizierten Personen in Kontakt kommen (bspw. Ärzte, Mitarbeiter im Krankenhaus, Dienstleister mit direktem Kundenkontakt)


Bekomme ich als Selbstständiger/Unternehmer finanziellen Ausgleich, wenn ich in Quarantäne gehe?

Bei angeordneter Quarantäne besteht i.d.R. Anspruch auf finanziellen Ausgleich


Muss ich Angestellten in Quarantäne weiterhin Gehalt zahlen?

Bei angeordneter Quarantäne besteht i.d.R. Anspruch auf finanziellen Ausgleich


Hat der Arbeitgeber finanzielle Ausfälle durch die Quarantäne zu befürchten?

  • Arbeitgeber zahlt Lohn zunächst wie gewohnt weiter
  • Ausgleich kann mit Nachweis der Anordnung der häuslichen Isolation beim Thüringer Landesverwaltungsamt finanziellen Ausgleich beantragen

Bekomme ich als Selbstständiger finanziellen Ausgleich, wenn ich in Quarantäne gehe?


Selbstständige, die wegen einer angeordneten Quarantäne einen Verdienstausfall erleiden, haben in der Regel einen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung.

Erhalte ich als Arbeitnehmer weiter Gehalt, wenn ich in Quarantäne bin?


Bei einer angeordneten Quarantäne wegen einer Covid-19-Infektion oder eines Infektionsverdachtes erhält der Arbeitnehmer maximal sechs Wochen lang eine Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber. Kommt es tatsächlich zu einer bestätigten Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus, liegt arbeitsrechtlich ein normaler Krankheitsfall vor. Es greifen die Regeln der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

Hat der Arbeitgeber finanzielle Ausfälle durch die Quarantäne zu befürchten?


Der Arbeitgeber zahlt zunächst den Lohn wie gewohnt weiter. Er kann mit dem Nachweis der Anordnung der häuslichen Isolation des Mitarbeitenden über das Landesverwaltungsamt Thüringen einen finanziellen Ausgleich beantragen.

Welche Hygienemaßnahmen können Unternehmen im Arbeitsalltag zusätzlich durchführen?


Unternehmen und andere Organisationen können über die Einhaltung der üblichen Hygieneregeln hinaus, durch den Einsatz von Papierhandtüchern, Desinfektionsmittelspendern im WC-Bereich, sowie regelmäßiger
Reinigung von Tastaturen zusätzlich einer Virusverbreitung vorbeugen. In Bereichen mit Kundenkontakt kann vorsorglich ein Mundschutz aufgesetzt werden.

Sollen Studierende zum Semesterbeginn wieder nach Gera kommen?


Die Präsenzlehrveranstaltungen der Dualen Hochschule Gera-Eisenach sind bis auf Weiteres ausgesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.dhge.de .

Wie schützen sich Kassierer/innen auf Arbeit im Kontakt mit Kunden?


Wie in allen Bereichen sind die allgemeinen Hygienevorschriften einzuhalten. Die beste Risikoverhütung ist momentan das regelmäßige und gründliche Händewaschen (auch in den Pausenzeiten) und die Reduzierung des Kundenkontaktes auf ein praktikables Minimum. Arbeitgeber haben für die Gesundheit der Arbeitnehmer Sorge zu tragen. Dazu könnte zum Beispiel das Stellen von Handdesinfektionsmitteln oder Einweghandschuhen zählen. Auch ein Mundschutz wird vorsorglich empfohlen.

Erhalte ich nach einer freiwilligen Quarantäne eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes?


Nein, eine Bescheinigung erhält der Arbeitnehmer nur im Fall einer angeordneten Quarantäne.

Habe ich einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld?


Anspruch besteht nur, wenn die Unternehmen die üblichen Arbeitszeiten aufgrund der aktuellen Lage wesentlich verringern. Der Arbeitgeber muss Kurzarbeitergeld beantragen. Die Arbeitslosenversicherung zahlt bis zu zwei Drittel des Verdienstausfalls.

Mein Arbeitgeber verlangt von mir eine „Unbedenklichkeitsbescheinigung“. Woher bekomme ich diese?


Unbedenklichkeitsbescheinigungen werden generell nicht ausgestellt. Verlangt Ihr Arbeitgeber, dass Sie zuhause bleiben (ohne Tätigkeit), muss er Ihnen den Lohn fortzahlen, sofern keine Symptome zeigen bzw. auch keinen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten.
Haben Sie Symptome oder hatten Sie Kontakt mit einer infizierten Person, werden Sie normal krankgeschrieben und unter Quarantäne gestellt. Wenden Sie sich, wenn diese Kriterien zutreffen bitte an Ihr Gesundheitsamt. In diesen Fall greift die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

Was kann ich tun, wenn mein Einkommen durch die Kurzarbeit nicht zur Deckung meines Lebensunterhaltes ausreicht?


Durch das Corona-Virus sind die Bedingungen unter denen der Arbeitgeber Kurzarbeitergeld beantragen kann günstiger. Ist durch das Kurzarbeitergeld die Existenz nicht gesichert, muss man nicht verzweifeln, sondern sollte beim Arbeitsamt vorstellig werden und gegebenenfalls Hartz IV beantragen. Durch Arbeitslosengeld II kann man im Bedarfsfall aufstocken und so zumindest das Existenzminimum erhalten. Das Kurzarbeitergeld wird dabei nur teilweise angerechnet.

Was sollte ich unternehmen, wenn sich Arbeitgeber bzw. Unternehmen nicht an die vorgeschrieben Regeln halten?


Das Ordnungsamt Gera kontrolliert die Umsetzung der Maßnahmen. Sollten Ihnen hier grobe Verstöße auffallen, können Sie die Mitarbeiter des Ordnungsamtes informieren, diese kümmern sich dann um den Vollzug der Maßnahmen.

Wer erhält ab wann modifizierten Präsenzunterricht?


Präsenzunterricht:

Modifiziert: Es erfolgt kein Unterricht nach der normalen schulischen Stundenplanung. Die Schulen legen fest, welche Fächer in welchem Umfang als Präsenzunterricht gehalten werden.
Alternierend: Der Präsenzunterricht erfolgt entsprechend den Gegebenheiten vor Ort im Wechsel mit häuslichem Lernen.

Montag,27. April 2020
Abiturientinnen und Abiturienten (zur Prüfungsvorbereitung)

Montag,4. Mai 2020

Schülerinnen und Schüler
■ aus Prüfungsklassen der 9. und 10. Jahrgänge (zur Prüfungsvorbereitung: Qualifizierender Hauptschulabschluss und Realschulabschluss)
■ die an der Besonderen Leistungsfeststellung teilnehmen.
■ der berufsbildenden Schulen, die sich auf ihre Abschluss-, Gesellen- oder Facharbeiterprüfungen vorbereiten

Donnerstag,7. Mai 2020
Schülerinnen und Schüler
■ mit besonderem Unterstützungsbedarf jeder Jahrgangsstufe und jeder Schulart

ab Montag, 11. Mai bis Freitag, 29. Mai 2020
gestaffelte Erweiterung des modifizierten Präsenzunterrichts. Die Staffelung im Einzelnen nimmt jede Schule in eigener Verantwortung vor. Dabei beachten die Schulen folgende Jahrgänge vorrangig:
■ 4. Klasse (um den Wechsel an weiterführende Schule vorzubereiten)
■ 3. Klasse (um die Entscheidung über weiteren Schulweg vorzubereiten)
■ 11. Klasse (um Qualifikationsphase für Allgemeine Hochschulreife abzusichern)
■ 9. Klasse, soweit nicht schon am 4. Mia 2020 begonnen (zur Vorbereitung der Versetzungsentscheidung)

spätestens Montag, 2. Juni 2020
alle Schülerinnen und Schüler in Thüringen

Wie sieht es mit bevorstehenden Prüfungen aus?


Für die Abschlussklassen wird schrittweise wieder Unterricht stattfinden. Die Prüfungen werden durchgeführt. Die ursprünglichen Termine wurden verschoben.


Wenn Eltern mit einem in Quarantäne befindlichen Kind zuhause bleiben müssen: Wer zahlt den Lohn?


Die Eltern werden gebeten, die quarantänegerechte Unterbringung ihrer Kinder eigenständig zu gewährleisten und die Angelegenheit mit dem Arbeitgeber abzuklären.


Wird es empfohlen Familienfeiern abzusagen?


Veranstaltungen, auch solche unter freiem Himmel sind derzeit verboten. Dies gilt auch für Familienfeiern.


Findet der Wochenmarkt in Gera weiterhin statt?


Der Betrieb des Wochenmarktes findet weiterhin wie gewohnt statt. Halten Sie 1,50 Meter Abstand zu Personen. Beachten Sie die empfohlenen Maßnahmen zur Hygiene und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung


Können trotz Schul- und Kitaschließung Spaziergänge und Ausflüge mit Kindern unternommen werden?


Sie dürfen mit Ihrem Kind spazieren. Kindergruppen bzw. Menschenansammlungen im Allgemeinen sind derzeit nicht erlaubt. Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Menschen. Stehen die betroffenen Personen unter angeordneter Quarantäne, ist es verboten die Wohnung zu verlassen.


Kann mein Umzug im Moment stattfinden?


Wenn dieser ausschließlich von Umzugsunternehmen durchgeführt wird, kann der Umzug stattfinden. Bei selbstorganisierten Umzügen lassen Sie sich bitte nur von Personen aus Ihrem Haushalt helfen. Schränken Sie diese zahlenmäßig sehr stark ein.


Welche Maßnahmen muss ich beim Einkaufen sicherstellen?


In Ladengeschäften gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund- Nasenbedeckung, ansonsten gilt ein Betretungsverbot. Bei der Mund- und Nasenbedeckung muss es sich nicht zwangsläufig um eine medizinische Maske handeln. Ein Schal bzw. Tuch reicht hierzu aus. Im Bereich der Selbstbedienung mit unverpackten Lebensmitteln werden Einmalhandschuhe zur Verfügung stehen. Halten Sie sich an die Aushänge, Abstandsmarkierungen etc. in Geschäften.