MRK Labor

Inhalt   

Seit der Wiedervereinigung ist es in der Stadt Gera nicht gelungen technologie- oder forschungsintensive Strukturen bei Unternehmen aufzubauen. Die Stärkung der Technologie- und Digitalkompetenz vor Ort ist daher wesentliches stadtentwicklungspolitisches Bestreben der 2020er Jahre. Unter anderem befinden sich aktuell die kommunalen Aktivitäten zur Gründerförderung vor Ort in der der Neuaufstellung.

 

Damit soll ein Ort zur Kompetenzentwicklung für Mensch-Roboter-Kollaborationen etabliert werden. Zielgruppe sind insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene, die für IT-Anwendungsthemen begeistert werden sollen. Das Labor soll jedoch auch anderen Altersgruppen und interessierten, technologieaffinen Akteuren zur Verfügung stehen und stellt eine neue Form der Beteiligung dar.

Neben dem Kompetenzaufbau soll es auch als Experimentierumgebung für Gründer (Start-Ups), zur Berufsorientierung und zur allgemeinen Technikbildung (4.0-Spezial-Bildungsort) interessierter zivilgesellschaftlicher Akteure dienen.

 

Beispiellehrgang „MRK Fachkraft“ , darin werden u. a. folgende Kompetenzen vermittelt:
MRK Betriebsarten, Vor- und Nachteile MRK, Zukunftsbedeutung, Anlagetechnik, Steuerung, Wartungsprozesse, Biomechanik, Schutzmaßnahmen, Onlinetutorial, Bedienungsaufgabe erproben (Klebeauftrag/Pick-and-place Auftrag)

 

Der moderne Bildungsort für den Zugang zu KI-Technologien wird in regionalen und überregionalen Netzwerken vorgestellt. Akteure aus anderen Kommunen und Netzwerkpartner sollen vor Ort die Möglichkeiten des MRK-Labors kennenlernen und so Erfahrungen für eine modellhafte Übertragung des Projektes sammeln. Das MRK-Labor ist ein Experimentierraum, der Bürgerinnen und Bürgern, als auch Unternehmen und I stitutionen zur Verfügung steht, beispielsweise um Anwendungsfälle der KI niedrigschwellig vor Ort auszuprobieren und nach Möglichkeit an die Gegebenheiten vor Ort oder an Anforderungen von ausgewählten Stakeholdern anzupassen.

 

Beteiligt sind: Stadt Gera, Start-Ups, ausbildende Betriebe der regionalen Wirtschaft, SBBS Technik Gera, Dr. Erler Berufsschulberatung. Das Konsortium muss Robotertechnik beschaffen, das Labor einrichten, den Zugang zur Zielgruppe darstellen, Teilnehmermanagement aufsetzen und die Lehrgänge durchführen.

 

Das MRK-Labor wird in den Räumlichkeiten der SBBS Technik Gera betrieben. Somit ist eine Lokalisierung in Innenstadt-Nähe mit exzellenter ÖPNV-Anbindung gesichert und die gewerblich didaktische Expertise der SBBS nutzenstiftend integriert.